Kuba war aufregend, manchmal abenteuerlich, oft faszinierend. Es ist die Mischung aus Karibik, toller Landschaft und Menschen, die gelernt haben, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Was Kuba aus unserer Sicht nicht ist: Günstig und ein kulinarisches Highlight. Allein der Mietwagen ist schon eine echte Investition, stellte aber für uns den besten Komnpromiss dar, um in der gegebenen Zeit möglichst viel zu sehen und nicht allzu viel Zeit in unzuverlässigen Bussen oder Busterminals zu verbringen.
Wir haben uns insgesamt immer sicher gefühlt, auch wenn kleinere Gaunereien gefühlt zur Tagesordnung gehören. Bei der Not der Menschen ist das durchaus verständlich, für uns war es manchmal ärgerlich, im Endeffekt aber ist der subjektive Schaden größer als der objektive Verlust.

Was aus unserer Sicht völlig klar ist: 3 Wochen in einem Hotel in Varadero zeigen einem nur einen Bruchteil der Vielfalt von Kuba. Es gibt soviel zu sehen, dass man unbedingt die Gelegenheit nutzen sollte, dieses Land und seine Bewohner kennen zu lernen.

Wem das jetzt alles zuviel Text war und wer lieber etwas auf die Ohren möchte, dem sei die Folge 11 des L’Abroad Podcast empfohlen, in dem ich von unserer Reise erzählt habe: https://labroad.de/labrd011-roadtrip-durch-kuba/

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.