Hier haben wir uns wirklich schwer getan. Wir wussten nicht so richtig viel über diese Ecke, aber wir hatten zumindest eine Empfehlung für eine Casa, bei der wir dann auch unterwegs mal per Mail nach einem Zimmer gefragt haben. Da wir dann mal wieder nicht Zugriff auf einen Hotspot hatten, haben wir es auf gut Glück versucht und mussten gleich erfahren, dass diese Casa für Wochen und Monate ausgebucht ist. Die Besitzer waren aber so wahnsinnig hilfsbereit, dass sie uns bei der Suche nach einer Unterkunft unterstützt haben. Nicht direkt am Strand, aber in zweiter Reihe, sind wir dann im Hostal Nueva Vida untergekommen: https://goo.gl/maps/M4jvPZFLL2jzYP1q7
Hier hat man ganz gut die Unterschiede zwischen den Casa Particulares gesehen, zwischen einem vermieteten Gästezimmer in der Wohnung der Gastgeber bis zu kleinen Hotels ist alles dabei. Hier war es eher letzteres. Insgesamt besteht der westliche Teil von Playa Larga fast ausschließlich aus Unterkünften für Touristen und dort entdeckt man langsam aber sicher den Tourismus für sich.
Direkt fußläufig erreicht man nach wenigen Metern den Strand, somit ist für die erste Entspannung gesorgt.

Abendstimmung in Playa Larga

Wenn ihr mit etwas Vorlauf plant, versucht ein Zimmer im B&B El Varadero zu bekommen: https://www.bbelvaradero.com/
Auch wenn es bei uns nicht geklappt hat, Osmara und Tony haben uns perfekt bewirtet und uns einen großartigen Schnorchelausflug organisiert.
An der Ostseite der Schweinebucht gibt es einige Spots, an denen sich das Schnorcheln absolut lohnt. Diese kann man natürlich auch alleine abklappern, aber unser Guide hat uns soviel gezeigt, was wir ohne ihn nicht entdeckt hätten und vor allem auch dafür gesorgt, dass wir vor den Tagesausflüglern mit den Reisebussen an den Spots waren. Die Cueva de los Peces war für uns jetzt weniger spannend, zumal die Verschmischung von Süß- und Salzwasser an der Oberfläche nicht für die beste Sicht sorgen. Aber interessant ist auch dieser Ort natürlich.

Absolute Pflicht: Schnorcheln in der Schweinebucht!

Ansonsten bietet sich Playa Larga an, um einfach mal etwas zu entspannen und höchstens mal kleinere Ausflüge zu machen, bevor es dann weiter in die Touristenhotspots Cienfuegos und Trinidad geht.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.