Ich kenne eigentlich nur zwei Typen von Menschen: Die Einen haben noch nie etwas von Podcasts gehört bzw. wissen ungefähr, was das sein könnte. Die anderen dagegen sind grenzwertig Podcastsüchtig und können ohne diese kaum aus der Tür gehen.
Warum Podcasts für uns das perfekte Medium auf Reisen sind, erfahrt Ihr hier!

Warum Podcasts?

Podcasts werden gerne auch als zeitsouveränes Medium bezeichnet. Klingt super kompliziert, bedeutet aber eigentlich nur, dass zwischen Veröffentlichung und Konsum ein beliebiger Zeitraum liegen kann. Und das macht es für Reisen absolut perfekt. Ihr benutzt einen Podcatcher eurer Wahl, also eine Software, in welcher die einzelnen Podcasts verwaltet werden und die euch benachrichtigt, sobald es neue Episoden gibt. Erwischt Ihr auf der Reise mal ein WLAN, dann ladet Ihr euch die neuesten Episoden runter und könnt diese anschließend irgendwo auf der Tour anhören, ohne das Ihr auf eine Onlineverbindung angewiesen seid.
Im Vergleich zu Video (ja, es gibt auch Videopodcasts) ist Audio dabei relativ sparsam was die Dateigröße betrifft und auch in langsamen WLANs sollte man es schaffen, ein paar Stunden Unterhaltung relativ zügig auf das Smartphone laden zu können.
Was Ihr dafür braucht? Eine Software zur Verwaltung der Podcasts (Podcatcher) und natürlich Podcasts, die euch gefallen!

Der Podcatcher

Nutzt Ihr iOS, dann habt Ihr einen Podcatcher bereits an Board, nämlich die Podcast-App. Bei Android seid Ihr dagegen auf Drittanbieter angewiesen.
Was soll die Software grundsätzlich leisten? Am besten bietet sie euch ein Verzeichnis an Podcasts, damit Ihr komfortabel neue Podcasts hinzufügen könnt. Apple betreibt ein sehr großes Podcastverzeichnis, welches ein Großteil der Apps nutzt, aber es gibt noch weitere.
Dann ist es hilfreich, wenn Ihr einstellen könnt, wie die Software mit den einzelnen Podcasts umgehen soll. Soll sie neue Folgen direkt herunterladen? Soll sie euch benachrichtigen bei neuen Folgen, oder wollt Ihr selbst einfach in der Liste nachschauen? Auch können die Apps teilweise Sprechpausen kürzen, die Episoden schneller abspielen und Playlisten erstellen.
Podcasts enthalten oftmals auch sogenannte Shownotes, also geschriebene Informationen zur Sendung, damit man im Nachhinein die wichtigsten Themen nochmal nachschlagen kann. Auch sind teilweise Kapitelmarken hinterlegt, sodass Ihr nicht immer die komplette Episode am Stück hören müsst, sondern direkt zu den Abschnitten springen könnt, welche euch interessieren.

Wir nutzen seit ewigen Zeiten die App Pocket Casts unter iOS. Aber es gibt noch eine Menge andere Apps, wie Overcast oder Castro.
Letztenendes ist es Geschmackssache, mit welcher App man am besten zurecht kommt, also probiert einfach mal ein wenig rum und vergleicht das Angebot.

Wir sind selbst keine Android User, aber auch hier gibt es Pocket Casts, alternativ lohnt sich der Blick Richtung AntennaPod.

Und was soll ich hören?

Podcasts gibt es wie Sand am Meer und es ist natürlich eine Geschmackssache, welche Formate einem persönlich gefallen. Dennoch hier ein paar Tipps, was insbesondere das Thema Reisen und Fotografie betrifft und damit nicht nur perfekt für den Urlaub ist, sondern auch die Vorfreude steigert oder auch mal bei der Planung hilft:

Reisepodcasts

Hier kann ich 4 Podcasts besonders empfehlen:

Gate 7 – Fernweh und Fotografie

Kai ist schon seit einiger Zeit mit seinem Podcast online, verbindet die Themen Fotografie und Reisen wie kaum ein zweiter und ist damit auch für uns ganz weit vorne mit dabei. Absolute Hörempfehlung!

Weltwach – Abenteuer. Reisen. Leben.

Man merkt, dass Erik in eine etwas andere Richtung tendiert als Kai im Gate 7-Podcast, aber beides ergänzt sich sehr schön! Scrollt einfach mal die Episodenliste von Erik durch, da findet sich mit Sicherheit etwas Spannendes dabei. Sieht man sich die Gäste an, ist da durchaus der eine oder andere hochkarätige Abenteurer dabei!

L’Abroad

Leif und Andreas besprechen mit ihren Gästen die unterschiedlichsten Reisearten, von der Nordsee bis in ferne Länder. Dabei geht es immer authentisch zu und man erlebt vieles hautnah mit! Auch wir waren dort schon zu Gast und haben von unserer Kubareise berichtet!

WRINT

Die Abkürzung WRINT steht für „Wer redet ist nicht tot“ und bezeichnet so treffend die Podcasts von Holger Klein. Holger macht seit ewigen Zeiten was mit Medien und als Radiomoderator hat er einfach eine absolute Art zu sprechen, der man ewig zuhören kann. In seinem Podcast gibt es regelmäßig Folgen mit Andrea Diener, die als Redakteurin bei der FAZ arbeitet und von ihren Reisen berichtet. Auch der Bereich Fotografie ist hier mit Hilfe von Chris Marquardt hervorragend abgedeckt!

Fotografie

Es gibt viele Podcasts zum Thema Fotografie und WRINT und Gate 7 decken ja sehr schön die Themen Reisen und Fotografie ab. Aber da ist noch mehr zu entdecken:

Die Photologen

Falk und Thomas sprechen über alle mögliche, von der Hochzeits- über Reisefotografie zu Ausrüstung, der Psychologie hinter den Fotos und was sonst noch so zum Thema passt und nicht passt.

PicDrop Podcast
Bei Podcasts welche von Firmen gestartet werden, bin ich grundsätzlich immer etwas skeptisch. Aber was hier geboten wird, ist absolute Spitze. Absolute Profis, Träger des Pulitzerpreises und andere Hochkaräter berichten von ihrer Art der Fotografie. Dabei geht es fast gar nicht um Technik, sondern primär um das Foto an sich. Unbedingt reinhören!

Uncle Bobast

Auch wenn Manuel und Nils primär aus der Ecke der Hochzeitsfotografen kommen, ist das hier für jeden interessant, der gut unterhalten werden und dabei noch etwas von Fotografie erfahren möchte!

Und was wir sonst noch hören

Podcast sind ein perfekter Weg, um auf längeren Reisen nicht völlig von den Geschehnissen in der Heimat abgeschnitten zu sein.

Lage der Nation

Ulf und Philipp kehren laut ihrer Beschreibung die wichtigsten Ereignisse der Woche zusammen und diskutieren darüber. Herrlich unaufgeregt, fundiert, aber auch selbstkritisch. Nicht umsonst einer der beliebtesten Podcasts mit großartigem Inhalt!

Ein Kommentar

  1. Hey, herzlichen Dank für die Erwähnung meines Podcasts! Es freut mich sehr, dass er weit oben in eurer Playlist steht. Mit den anderen erwähnten Shows fühle ich mich in guter Gesellschaft! 🙂 Ich wünsche euch viel Erfolg für euren Blog – und weiterhin viel Freude und Inspiration beim Podcasthören! Liebe Grüße, Kai

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.